2020-02 Taubentage

Schutz vor Ernteausfällen

 

Die Jägerinnen und Jäger sind mit der kreisweiten, revierübergreifenden Taubenbejagung zufrieden.

 

Der Schutz landwirtschaftlicher Kulturen ist einer der wesentlichen Gründe für die Jagd auf Ringeltauben, zu der der Hegering am 1. und 8. Februar eingeladen hatte. Die Ringeltaube profitiert als Kulturfolger von den sich verändernden landwirtschaftlichen Strukturen, was sich in örtlich problematischen Schwarmgrößen auf den Kulturen zeigt. Auch im Verzahnungsbereich von offener Landschaft und Wohnbebauung sind die hohen Bestände an Wildtauben ein wachsendes Problem.

 

Der Auftakt am 1. Februar übertraf die Erwartungen aller Beteiligten bei weitem. Trotz sehr ungünstigen Wetterbedingungen konnten am Abend über 250 Tauben auf die Strecke gelegt werden. In der Summe konnten an beiden Samstagen rund 400 Tauben revierübergreifend erlegt werden. Am Ende der beiden Jagdtage wurde in der Halle der Firma Roggenland jeweils die Strecke gelegt. Ein besonderer Dank geht an die anwesenden Jagdhornbläser für das Verblasen der Strecke. Anschließend wurden die Tauben zerwirkt und für das traditionelle Taubenbrustessen vorbereitet. Von Martin Gödel wurden die Taubenbrüste wie gewohnt sehr schmackhaft zubereitet und zusammen mit einer delikaten Soße und Baguette serviert, eine hervorragende Grundlage für den weiteren Verlauf des Abends, der durch viele interessante Gespräche einen kurzweiligen Verlauf hatte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hegering Everswinkel